Schonkost Hund

Hunde Schonkost - Schnelle Hilfe bei Erbrechen, Durchfall & Magen-Darm

Dein Hund leidet unter Durchfall, Bauchschmerzen oder Erbrechen? Dann kannst du ihm mit einer geeigneten Schonkost helfen. Einige Hunde sind aufgrund von Erkrankungen dauerhaft auf eine Schonkost angewiesen. Wir zeigen dir, mit welchen Schonkost-Rezepten du deinem Hund helfen kannst und was du dabei beachten musst.

Wann für deinen Hund Schonkost sinnvoll ist

Schonkost ist bei vielen Beschwerden sinnvoll. Durch die leichte Kost schonst du den Magen-Darm-Trakt deines Hundes und sein Verdauungssystem hat Zeit, sich zu beruhigen. Bevor du deinem Hund Schonkost fütterst, kläre immer die genaue Ursache für die Beschwerden ab. Wir empfehlen als ersten Schritt einen tierärztlichen Rat einzuholen.

Leidet dein Hund unter Durchfall, Bauchschmerzen oder Erbrechen, so ist Schonkost eine gute Erste-Hilfe-Maßnahme. Aber auch Stress oder eine Operation belasten das Verdauungssystem deines Hundes. Unterstütze deinen Hund mit Schonkost, um die Verdauung wieder zu beruhigen.

Bei Erkrankungen, wie einer Gastritis, einer Magen-Darm-Infektion oder einer Bauchspeicheldrüsenentzündung kannst du deinen Hund mit leicht verdaulicher Kost unterstützen. Durch Schonkost und eine angepasste Ernährung kann dein Hund trotz Erkrankung  ein langes und schönes Hundeleben genießen.

Überblick – Wann du leicht verdauliches Hundefutter füttern solltest

  • Bei Magen-Darm-Beschwerden
  • Bei Stress
  • Nach oder vor einer Operation
  • Bei Erkrankungen, wie Gastritis oder Pankreatitis
  • Bei Wurmbefall
  • Bei Futtermittelunverträglichkeit oder Allergie

Symptome bei Magen-Darm-Beschwerden beim Hund

Schonkost für den Hund wird häufig bei Magen-Darm-Beschwerden gefüttert, um das Verdauungssystem zu beruhigen.

Die häufigsten Beschwerden, bei denen Schonkost Hunden helfen kann:

  • Durchfall
  • Erbrechen
  • Verstopfung
  • Appetitlosigkeit
  • Blähungen
  • Bauchschmerzen
Beschwerden, bei denen Schonkost Hunden helfen kann

Ab wann du mit deinem Hund in die Tierklinik gehen solltest

Mit Schonkost kannst du deinem Hund bei vielen Beschwerden helfen. Ist die Ursache für die Verdauungsprobleme ungeklärt, solltest du dir vorher einen tierärztlichen Rat einholen. Nach zwei Tagen Schonkost-Fütterung sollten sich die Beschwerden deines Hundes bessern. Wenn keine Besserung eintritt, ist ein Besuch in der Tierklinik ratsam. Die Ursachen der Beschwerden müssen unbedingt tierärztlich untersucht werden, sodass sich keine chronischen Krankheiten entwickeln. Bei chronischen Krankheiten leidet dein Hund unter wiederkehrenden oder anhaltenden Beschwerden.

Welche Lebensmittel eignen sich als Schonkost für den Hund?

Schonkost für den Hund kannst du ganz einfach selbst zubereiten. Dabei solltest du deinem Hund nur Zutaten füttern, die er gut verträgt. Achte bei Allergien oder Unverträglichkeiten genau auf die Zusammensetzung der Schonkost. Wir zeigen dir, welche Lebensmittel gut für eine Schonkost geeignet sind.

Übersicht – Geeignete Lebensmittel für eine Schonkost für Hunde

Diese Lebensmittel eigenen sich hervorragend für eine Krankenkost:

Reis

Vollkornreis ist reich an Ballaststoffen. Die Ballaststoffe regen die Verdauung deines Hundes an und beugen so Verstopfungen vor. Koche den Reis möglichst weich und ohne Gewürze.

Kartoffeln

Kartoffeln liefern deinem Hund Proteine und Kohlenhydrate und sind leicht zu verdauen. Koche die Kartoffeln und zerdrücke sie zu einem Kartoffelbrei ohne Milch, Butter und Gewürze. Durch das Erhitzen und anschließende Abkühlen der Kartoffeln, entsteht resistente Stärke. Diese Stärke wird von deinem Hund durch Milchsäurebakterien abgebaut und es entsteht sogenannte Buttersäure. Die Buttersäure unterstützt die Darmschleimhaut und sorgt für eine gesunde Darmflora.

Süßkartoffeln werden von Allergikern meist besser vertragen als Kartoffeln. Die Süßkartoffeln enthalten ebenfalls viele Ballaststoffe und regen die Verdauung deines Hundes an. Beim Abkühlen der gekochten Süßkartoffel entsteht keine resistente Stärke. Dennoch ist Süßkartoffel vor allem für Allergiker bei einer Schonkost gut geeignet.

Insekten

Insekten sind eine hervorragende Proteinquelle bei der Schonkost für Hunde. Insekten enthalten hochwertiges und seltenes Protein, das selbst Allergiker gut vertragen. Insekten können neben viel Protein aber auch viel Fett enthalten.

Wir verwenden entfettetes Insektenmehl aus den Larven der schwarzen Soldatenfliege. Die Larven haben ein hervorragendes Nährstoffprofil und sind besonders gut verträglich. Dadurch wird die Verdauung deines Hundes entlastet und dein Hund wird ausgezeichnet versorgt. Hundefutter mit Insekten als Schonkost für Hunde ist daher eine gute Wahl!

Fettarmer Fisch

Zu den fettarmen Fischarten gehören beispielsweise Wildlachs, Forelle, Seezunge und Karpfen. Fisch enthält viele gesunde Fettsäuren und versorgt dein Hund mit gut verträglichen Proteinen. Außerdem ist Fisch reich an Mineralstoffen und Vitaminen.

Beachte, dass der Fettgehalt von Zuchtlachs und Wildlachs stark voneinander abweicht. Während Wildlachs einen Fettgehalt von ca. 1 bis 3 % hat, enthält Zuchtlachs durchschnittlich 8 bis 13 % Fett. Zuchtlachs ist somit nicht für eine Schonkost für Hunde geeignet.

Fettarmes Geflügel- und mageres Rindfleisch

Wenn du deinen Hund mit Fleisch ernähren möchtest, solltest du auf fettarmes Fleisch achten. Fette zu verdauen, dauert lange und ist für die Verdauung deines Hundes aufwendig. Durch den niedrigen Fettgehalt ist das Fleisch leicht verdaulich und versorgt deinen Hund mit wichtigen Proteinen. Bei Verdauungsbeschwerden kannst du auf eine Schonkost mit Huhn, Pute und Rind zurückgreifen. Achte darauf, die Geflügelhaut zu entfernen, da diese viel Fett enthält. Bei Rind solltest du ein Filet-Stück wählen.

Magerquark

Magerquark ist bei vielen Hunden sehr beliebt. Leidet dein Hund unter Appetitlosigkeit, kannst du ihm seine Mahlzeiten mit Magerquark schmackhafter machen. Magerquark enthält wenig Fett, aber viel Protein. Außerdem ist Magerquark reich an Probiotika und enthält wichtige Aminosäuren für deinen Hund. Die Probiotika unterstützen die Barrierefunktion des Darms, wodurch Krankheitserreger schlechter eindringen können.

Wusstest du, dass Quark kaum Laktose enthält? Bei der Produktion von Quark wird die Laktose der Milch weitestgehend durch Milchsäurebakterien abgebaut. Daher ist Quark für deinen Hund gut verdaulich und ein hervorragender Kalzium- und Phosphorlieferant.

Fettarmer Hüttenkäse

Fettarmer Hüttenkäse ist ebenfalls gut geeignet, um die Verdauung deines Hundes zu unterstützen und die Darmflora zu stabilisieren. Der Hüttenkäse versorgt deinen Hund mit Proteinen und Aminosäuren und ist leicht verdaulich. Außerdem helfen die enthaltenen Milchsäurebakterien die Darmgesundheit wieder aufzubauen.

Möhren

Möhren kannst du deinem Hund roh oder gekocht füttern. Die Möhren enthalten den Ballaststoff Pektin, welcher die Verdauung unterstützt. Durch das Kochen der Möhren werden Zuckermoleküle freigesetzt, die sich an die Darmschleimhaut deines Hundes legen. Die Zuckermoleküle wirken wie eine Schutzschicht, durch die weniger Krankheitserreger eindringen können.

Zucchini

Zucchini gilt als leicht verdaulich. Zucchini enthält hilfreiche Ballaststoffe und wenig Fett und ist daher gut für die Verdauung deines Hundes. Doch Vorsicht! Zucchini musst du unbedingt kochen, da das Gemüse Bitterstoffe enthalten kann, die für deinen Hund giftig sind.

Kürbis

Kürbisse sind ebenfalls gut für die Verdauung deines Hundes. Sie enthalten Ballaststoffe und Mineralstoffe, wie zum Beispiel Magnesium, Zink und Eisen. Die Ballaststoffe regen die Darmaktivität deines Hundes an und unterstützen somit die Verdauung. Doch auch Kürbis musst du vor der Fütterung kochen. Das Gemüse enthält Bitterstoffe, die für deinen Hund giftig sind. Achte außerdem darauf, keine Zierkürbisse zu verfüttern.

Äpfel

Die Fütterung von Äpfeln kann die Verdauung deines Hundes stabilisieren und versorgt ihn mit wichtigen Vitaminen. Äpfel sind reich an Ballaststoffen, die die Verdauung deines Hundes anregen. Außerdem enthalten Äpfel den unverdaulichen Ballaststoff Pektin. Dieser Ballaststoff soll zur Bildung von nützlichen Bakterien und der Regulierung der Darmflora beitragen.

Am besten fütterst du deinem Hund geriebenen oder pürierten Apfel für eine bessere Verdaulichkeit.

Bananen

Bananen enthalten den Ballaststoff Pektin, der die Verdauung deines Hundes anregt. Dadurch können Bananen bei Verdauungsproblemen helfen. Außerdem enthalten wenig reife Bananen resistente Stärke. Diese Stärke wird im Verdauungstrakt deines Hundes durch Milchsäurebakterien abgebaut. Dabei entsteht unter anderem Buttersäure, die die Darmschleimhaut unterstützt und für eine gesunde Darmflora sorgt.

Haferflocken

Haferflocken enthalten wichtige Vitamine, Mineralstoffe und Eiweiß. Zusammen mit etwas Wasser kann der berühmte Haferbrei die Darmgesundheit deines Hundes unterstützen. Vor der Fütterung solltest du den Haferbrei für deinen Hund abkühlen lassen. Die enthaltenen Ballaststoffe der Haferflocken quellen mit Flüssigkeit auf und vergrößern so den Futterbrei. Dadurch wird die Verdauung deines Hundes angeregt und Verstopfungen werden gelöst. Achte bei der Fütterung von Haferflocken darauf, dass dein Hund immer genügend trinkt. Das kurbelt zusätzlich die Verdauung an. Haferflocken helfen auch bei Bauchschmerzen und Durchfall, daher sind sie hervorragend für eine Schonkost für Hunde geeignet.

Leinsamen

Das Leinsamen gesund sind, hast du bestimmt schon gehört. Und auch für deinen Hund sind Leinsamen gut geeignet. Die Leinsamen quellen mit Flüssigkeit auf, wodurch die Menge an Nahrungsbrei erhöht wird. Dadurch wird die Verdauung deines Hundes angeregt und Verstopfungen lösen sich. Außerdem schützen die enthaltenen Schleimstoffe und Öle der Leinsamen die Darmschleimhaut deines Hundes und sorgen für eine reibungslose Verdauung.

Achte bei der Fütterung von Leinsamen unbedingt darauf, dass dein Hund genügend trinkt. Bekommt dein Hund zu wenig Flüssigkeit, kann es zu starken Verstopfungen und Bauchschmerzen kommen. Am besten weichst du die Leinsamen vor der Fütterung in Wasser ein. Leidet dein Hund unter Durchfall, kannst du die Wassermenge leicht reduzieren. Die Leinsamen nehmen dann mehr Flüssigkeit aus dem Verdauungstrakt auf und festigen den Stuhl deines Hundes.

Honig

Honig soll eine antibakterielle Wirkung haben und Entzündungen lindern. Deshalb soll Honig auch bei Verdauungsproblemen helfen und deinen Hund unterstützen. Die Wirkung von Honig ist allerdings nicht wissenschaftlich bestätigt. Dennoch kannst du der Schonkost deines Hundes etwas Honig hinzugeben, um den Appetit deines Hundes anzuregen. Denn dass Honig lecker schmeckt, wissen wir aus eigener Erfahrung. Beachte dabei nur wenig Honig zu verwenden, da er viel Zucker enthält.

Schonkost Hausmittel für den Hund

Um den Magen-Darm-Trakt deines Hundes zu unterstützen haben sich viele Hausmittel bewährt. So kannst du deinem Hund bei akuten Verdauungsbeschwerden schnell helfen. Wir zeigen dir, welche Hausmittel für Hunde mit Magenproblemen geeignet sind.
Hausmittel Schonkost Hund

Kohletabletten für Hunde – Naturheilmittel bei Durchfall

Kohletabletten werden oft verabreicht, wenn Hunde unter einer Vergiftung leiden. Doch auch bei Durchfall können Kohletabletten deinem Hund helfen. Durch die Kohle wird Wasser gebunden, was zu einem festeren Stuhl führt.

Verabreiche deinem Hund niemals Kohletabletten, ohne vorher mit einer Tierärztin oder einem Tierarzt gesprochen zu haben. Gib deinem Hund keine Kohletabletten, wenn die Ursache für den Durchfall deines Hundes unklar ist. Auch für die passende Dosierung der Kohletabletten solltest du immer tierärztlichen Rat einholen. Bei einer Vergiftung musst du umgehend eine Tierklinik aufsuchen!

Beachte außerdem, dass Durchfall und Erbrechen Abwehrreaktionen des Körpers deines Hundes sind, um den Magen-Darm-Trakt zu reinigen und Giftstoffe auszuscheiden. Durch Kohletabletten werden Durchfall und Erbrechen unterdrückt, sodass beispielsweise Giftstoffe länger im Körper deines Hundes bleiben.

Ulmenrinde für Hunde – Schleimige Schutzschicht

Die Zugabe von Ulmenrinde kann die Magen- und Darmfunktion deines Hundes unterstützen. Ulmenrinde wird aus der amerikanischen Rot-Ulme, auch „Slippery Elm“ (Deutsch: „glitschige Ulme“), gewonnen. Dabei wird die innere Rinde der Ulme zerrieben und getrocknet.

Wird Ulmenrinde mit warmem Wasser vermengt, entsteht ein dickflüssiger Schleim. Die enthaltenen Schleimstoffe legen sich im Verdauungstrakt wie eine Schutzschicht um die Schleimhäute. Dadurch werden die Schleimhäute geschützt und in ihrer Funktion unterstützt. Aus diesem Grund wird Ulmenrinde beim Hund gern bei Verdauungsproblemen oder Magenübersäuerung eingesetzt.

Ulmenrinde erhältst du als Pulver oder Paste. Achte bei der Auswahl darauf, dass 100 % Ulmenrinde enthalten ist. Das Pulver oder die Paste kannst du dann einfach laut der Produktbeschreibung anrühren und verfüttern. Die Ulmenrinde solltest du deinem Hund mit einem Abstand von mindestens 30 Minuten vor der Fütterung geben. Außerdem kann Ulmenrinde die Wirkung von Medikamenten beeinflussen. Im Zweifel solltest du daher immer einen tierärztlichen Rat einholen.

Flohsamenschalen für Hunde – Bei Durchfall und Verstopfung

Flohsamenschalen können deinem Hund sowohl bei Verstopfung als auch bei Durchfall helfen. Die pflanzlichen Ballaststoffe der Flohsamenschalen haben ein enormes Quellvolumen und können daher viel Wasser binden. Dadurch vergrößert sich der Nahrungsbrei im Verdauungstrakt deines Hundes. Durch den größeren Druck auf die Darmwand wird die Verdauung anreget und Verstopfungen lösen sich. Außerdem können Flohsamenschalen die Darmaktivität regulieren. Aufgenommene Flüssigkeit verweilt länger im Darm, weshalb Flohsamenschalen auch bei Durchfall helfen.

Flohsamenschalen werden von unterschiedlichen Wegericharten gewonnen. Die Schalen sind schwarz oder braun und erinnern an Flöhe, wodurch sie ihren Namen erhalten haben. Flohsamenschalen erhältst du als ganze Schalen oder in Pulverform. Vermenge die Flohsamenschalen vor der Fütterung mit ausreichend Wasser und stelle deinem Hund zusätzlich Wasser zur Verfügung.

Kräutertee für Hunde – Heilkräuter gegen Verdauungsbeschwerden

Leiden wir unter Bauchschmerzen oder Magen-Darm-Problemen, hilft ein warmer Tee. Auch unseren Vierbeinern kann abgekühlter Kräutertee helfen. So werden verschiedenen Kräutern bestimmte Wirkungen nachgesagt. Kümmel, Anis, Pfefferminze und Fenchel sollen Krämpfe lindern. Kamille, Salbei und Thymian sollen bei Durchfall helfen. Außerdem nimmt dein Hund mit abgekühltem Tee viel Flüssigkeit zu sich, was bei Verstopfungen helfen kann.

Wärmflasche für Hunde – Hilfe bei Bauchschmerzen

Wärme wirkt krampflösend. Daher kannst du deinem Hund bei akuten Bauchschmerzen eine Wärmflasche machen. Achte dabei darauf, die Wärmflasche nicht direkt auf die Haut deines Hundes zu legen. Außerdem solltest du vorher prüfen, ob die Wärmflasche die richtige Temperatur hat. Du kannst die Wärmflasche auch zu dem Schlafplatz deines Hundes legen. So kann dein Hund selbst entscheiden, ob er die Wärme nutzen möchte.

Diese Lebensmittel sind nicht für eine Hunde Schonkost geeignet

Besonders fettige Lebensmittel, Gewürze und laktosehaltige Lebensmittel sind als Schonkost für deinen Hund nicht geeignet. Sie belasten die Verdauung deines Hundes und können die Beschwerden sogar verschlimmern. Auch auf Obst solltest du weitestgehend verzichten.

Auf diese Lebensmittel solltest du bei einer Krankenkost für Hunde verzichten:

  • Schweinefleisch – ist fettreich und nährstoffarm
  • Gewürze – können den Magen-Darm-Trakt belasten
  • Milch und Joghurt – enthalten viel Laktose
  • Obst – ausgenommen Äpfel und Banane

Laktoseintoleranz bei Hunden

Wie wir Menschen können auch unsere Hunde unter einer Laktoseintoleranz leiden. Meist tritt die Laktose-Unverträglichkeit erst im Laufe der Zeit auf. Welpen können mit Hilfe des Enzyms Laktase den Milchzucker aufspalten und gut verdauen. Die Laktaseaktivität nimmt im Alter ab, wodurch eine Milchunverträglichkeit entstehen kann. Dein Hund bekommt dann bei der Fütterung von Milchprodukten Bauchschmerzen, Durchfall und Blähungen. Die Laktose kann also die Verdauung deines Hundes zusätzlich beanspruchen. Im Zweifel solltest du während der Schonkost auf laktosehaltige Lebensmittel verzichten.

7 Schonkost-Rezepte für deinen Hund – Schonkost selber kochen

Nachfolgend findest du einige Rezepte, die für eine Schonkost beim Hund geeignet sind. Bitte beachte, dass es sich bei den Mengenangaben um Richtwerte für einen 10 kg Hund handelt. Die Rezepte sind allerdings nicht vollständig bedarfsdeckend, weshalb du sie nicht dauerhaft füttern kannst. Der Protein- und Kalorienbedarf wird bei fast allen Rezepten gedeckt. Bereite nur so viel Schonkost zu, wie dein Hund benötigt. Teile das Futter auf mehrere kleine Mahlzeiten auf, um die Verdauung deines Hundes zu entlasten. Außerdem solltest du nur ein Schonkost-Gericht wählen und in der Zeit kein anderes Futter füttern. Dein Hund benötigt jetzt eine gleichbleibende, verträgliche Mahlzeit und keine Abwechslung.

Rezept 1- Morosche Karottensuppe für den Hund

Die Morosche Karottensuppe ist sehr bekannt als Schonkost bei Hunden. Die Möhrensuppe hilft besonders gut bei Durchfall. Leidet dein Hund an Durchfall, verliert er viel Flüssigkeit und Mineralstoffe. Durch das enthaltene Salz wird dein Hund mit der moroschen Möhrensuppe wieder mit wichtigen Mineralstoffen versorgt.

Zutaten:

  • 1 kg Karotten
  • 1 g Salz

Nährwerte pro 100 g:

  • Kilokalorien: ca. 26 g
  • Rohprotein: ca. 1 g
  • Rohfett: ca. 0,2 g
  • NfE: ca. 49 g bezogen auf die Trockensubstanz

Zubereitung:

Die Karotten schälen und würfeln. Anschließend die Karotten und das Salz mit viel Wasser für mindestens zwei Stunden köcheln lassen. Dadurch werden Zuckermoleküle freigesetzt, die die Darmschleimhaut deines Hundes unterstützen. Anschließend die Morosche Karottensuppe pürieren und abkühlen lassen.

Morosche Möhrensuppe mit Haferflocken, Honig oder Kartoffeln

Die Morosche Möhrensuppe kannst du bei Bedarf mit Haferflocken, Honig oder Kartoffeln ergänzen. Honig und Haferflocken kannst du der Suppe einfach hinzufügen. Die Kartoffeln müssen ebenfalls geschält, gekocht und anschließend püriert werden. Beachte dabei jedoch, dass weitere Zutaten die Verdauung deines Hundes stärker beanspruchen können.

Rezept 2 - Reis und Insekten bei Verstopfung

Dieses Rezept ist besonders gut als Schonkost für Hunde mit Verstopfung geeignet. Der Reis versorgt deinen Hund mit vielen Mineralstoffen und die Insekten liefern hochwertige Proteine. Zusätzlich kann das Rezept mit Leinsamen oder Haferflocken ergänzt werden. Sie regen die Verdauung an und lösen dadurch Verstopfungen.

Zutaten:

Nährwerte pro 100 g:

  • Kilokalorien: ca. 188 g
  • Rohprotein: ca. 12 g
  • Rohfett: ca. 6 g
  • NfE: ca. 53 g bezogen auf die Trockensubstanz

Zubereitung:

Den Reis gegebenenfalls waschen und  mit viel Wasser ohne Salz kochen, bis er sehr weich und vollständig durchgekocht ist. Anschließend das Hermetia Pur Nassfutter und das Proteinpulver mit dem Reis vermengen. Bei Bedarf die Leinsamen oder Haferflocken in Wasser aufquellen lassen und unter die Schonkost-Mahlzeit heben.

Rezept 3 – Insekten mit Kartoffeln für eine gesunde Darmflora

Die in Kartoffeln enthaltene Stärke wird von deinem Hund abgebaut und es entsteht Buttersäure. Die Buttersäure sorgt für eine gesunde Darmflora und unterstützt die Darmschleimhaut deines Hundes. Zusätzlich versorgen die Insekten deinen Hund mit hochwertigen und verträglichen Proteinen. Bei Bedarf kannst du dem Schonkost-Rezept Hüttenkäse oder Magerquark hinzufügen. Dadurch wird der Appetit deines Hundes angeregt und die Mahlzeit enthält mehr Protein.

Zutaten:

Nährwerte pro 100 g:

  • Kilokalorien: ca. 97 g
  • Rohprotein: ca. 6 g
  • Rohfett: ca. 2,5 g
  • NfE: ca. 52 g bezogen auf die Trockensubstanz

Zubereitung:

Die Kartoffeln schälen und würfeln. Anschließend mit viel Wasser und ohne Salz kochen, bis die Kartoffeln sehr weich sind. Die Kartoffeln zu einem Püree verarbeiten und abkühlen lassen. Danach das Hermetia Pur Nassfutter und Proteinpulver unterrühren. Bei Bedarf Hüttenkäse oder Magerquark hinzugeben.

Rezept 4 – Kürbispüree mit Insekten und Reis für eine geregelte Verdauung

Kürbis enthält viele Ballaststoffe, wodurch die Verdauung deines Hundes angeregt wird. Auch Reis trägt zu einer stabilen Verdauung bei. Zusätzlich liefern die Insekten deinem Hund hochwertige Proteine. Mit diesem Schonkost-Rezept kann dein Hund seine Mahlzeiten bald wieder unbeschwert genießen.

Zutaten:

Nährwerte pro 100 g:

  • Kilokalorien: ca. 122 g
  • Rohprotein: ca. 7 g
  • Rohfett: ca. 3,5 g
  • NfE: ca. 52 g bezogen auf die Trockensubstanz

Zubereitung:

Den Reis mit viel Wasser und ohne Salz weichkochen. Das Kürbisfleisch klein schneiden und ebenfalls gut durchkochen. Anschließend den Kürbis pürieren und mit Reis, Hermetia Pur Nassfutter und Proteinpulver vermengen.

Rezept 5 – Süßkartoffeln mit Insekten für Allergiker

Unsere Erfahrung hat gezeigt, dass die Kombination von Süßkartoffeln und Insekten hervorragend für Hunde mit Futtermittelunverträglichkeiten geeignet ist. Süßkartoffel ist eine gute Alternative zur herkömmlichen Kartoffel und Insekten sind eine seltene Proteinquelle. Dieses Schonkost-Rezept versorgt deinen Hund mit hochwertigen Proteinen und Kohlenhydraten. Sind Allergien die Ursache für die Magen-Darm-Beschwerden, ist diese Schonkost die richtige Wahl.

Zutaten:

Nährwerte pro 100 g:

  • Kilokalorien: ca. 124 g
  • Rohprotein: ca. 7 g
  • Rohfett: ca. 3,7 g
  • NfE: ca. 51 g bezogen auf die Trockensubstanz

Zubereitung:

Die Süßkartoffeln schälen und in Würfel schneiden. Anschließend ohne Salz weichkochen. Danach die Süßkartoffeln zu einem Püree verarbeiten und abkühlen lassen. Das abgekühlte Püree mit dem Hermetia Pur Nassfutter und dem Proteinpulver vermengen.

Rezept 6 – Insekten und Flohsamenschalen bei Verstopfung und Durchfall

Flohsamenschalen eignen sich hervorragend, um die Verdauung deines Hundes zu unterstützen. Die Schalen vergrößern den Futterbrei im Magen-Darm-Trakt. Das regt die Verdauung an und kann somit Verstopfungen lösen. Flohsamenschalen nehmen viel Flüssigkeit auf. Achte deshalb darauf, deinem Hund genügend Wasser zur Verfügung zu stellen.

Zutaten:

Nährwerte pro 100 g:

  • Kilokalorien: ca. 175 g
  • Rohprotein: ca. 11 g
  • Rohfett: ca. 5 g
  • NfE: ca. 40 g bezogen auf die Trockensubstanz

Zubereitung:

Den Reis mit viel Wasser und ohne Salz weichkochen. Die Flohsamenschalen in Wasser einweichen lassen. Den Reis abkühlen lassen und anschließend mit den anderen Zutaten vermengen.

Rezept 7 – Magerquark und Honig für mehr Appetit

Leidet dein Hund unter Appetitlosigkeit, kannst du ihm einen besonderen Snack zubereiten. Quark und Honig sind beliebt bei Hunden und können den Appetit deines Hundes anregen.

Zutaten:

  • 50 g Magerquark
  • 1 TL Honig

Nährwerte pro 100 g:

  • Kilokalorien: ca. 110 g
  • Rohprotein: ca. 12 g
  • Rohfett: ca. 0,3 g
  • NfE: ca. 52 g bezogen auf die Trockensubstanz

Zubereitung:

Magerquark und Honig vermengen und deinem Hund anbieten. Beachte dabei, deinem Hund nur eine kleine Menge anzubieten. Alternativ kannst du die Honig-Quark-Mischung auch über das gewohnte Futter geben, um den Appetit deines Hundes anzuregen.

Magenschonendes Hundefutter selber kochen – Das solltest du beachten

Bei der Schonkost für Hunde sind die richtige Zubereitung und Fütterung von großer Bedeutung. Wir zeigen dir, worauf du achten solltest.

Schonkost für den Hund richtig zubereiten

  • Reis sollte immer sehr weich und ohne Salz gekocht werden.
  • Fleisch sollte möglichst fettarm sein. Das Fleisch gut kochen und weder salzen noch würzen.
  • Gemüse solltest du ebenfalls kochen und anschließend zerreiben oder pürieren.
  • Rohes Gemüse ist schwer bekömmlich für deinen Hund und eignet sich nicht als Schonkost.

Krankenkost für den Hund – Menge und Häufigkeit der Fütterung

  • Füttere deinem Hund viele kleine Portionen Schonkost, um sein Verdauungssystem nicht zu überfordern. Die Schonkost-Menge sollte nicht zu hoch sein.
  • Vor allem bei Durchfall oder Erbrechen verliert dein Hund viel Flüssigkeit. Achte darauf, dass er genügend trinkt.
  • Füttere die Schonkost-Mahlzeiten zimmerwarm. Lasse gekochte Mahlzeiten abkühlen oder hole sie früh genug aus dem Kühlschrank, bevor du sie verfütterst.
  • Viele Schonkost-Rezepte kannst du bereits für mehrere Tage vorkochen. So ist dein Hund gut versorgt.

Wie lange darf man einem Hund Schonkost geben?

Die Schonkost für den Hund ist hervorragend geeignet, um Erkrankungen oder Beschwerden zu lindern und auszukurieren. Allerdings enthält Schonkost nicht immer alle Nährstoffe, die dein Hund für ein gesundes Hundeleben benötigt. Füttere deinem Hund daher maximal zwei Wochen lang Schonkost. Bei Welpen wird eine Schonkost-Fütterung von maximal einer Woche empfohlen. Wenn sich die Beschwerden deines Hundes nach mehreren Tagen nicht bessern, solltest du einen tierärztlichen Rat einholen. In der Praxis kannst du dann besprechen, wie du deinem Hund am besten hilfst. Langfristig kannst du deinen Hund auf ein leicht verdauliches Futter umstellen, das den Nährstoffbedarf deines Hundes deckt.

Schonkost bei akuten Beschwerden

Treten Verdauungsbeschwerden wie zum Beispiel Durchfall oder Erbrechen plötzlich auf, musst du schnell handeln. Dann ist es gut, bereits alle Zutaten für eine Schonkost-Mahlzeit zu Hause zu haben. Die Morosche Karottensuppe lässt sich hervorragend vorkochen und einfrieren. Bekommt dein Hund Durchfall, kannst du die Suppe einfach erwärmen. Die Morosche Möhrensuppe gibt es auch bereits fertig zu kaufen. So kannst du immer ein paar Gläser auf Vorrat haben und bist im Problemfall bestens vorbereitet. Dennoch empfehlen wir bei akuten und häufiger auftretenden Beschwerden einen tierärztlichen Rat einzuholen.

Schonkost dauerhaft füttern - Futter für Hunde mit Magen-Darm Beschwerden

Einige Hunde benötigen ihr Leben lang Schonkost. Wenn die Verdauungsprobleme durch Krankheiten oder Allergien entstehen, benötigt dein Hund dauerhaft auf seine Bedürfnisse abgestimmtes Futter. Bei Futtermittelunverträglichkeiten oder Allergien ist ein hypoallergenes Futter für deinen Hund ratsam. So kommt er nicht mehr mit Allergieauslösern in Kontakt und kann seine Mahlzeiten wieder genießen. Mehr Informationen zu hypoallergenem Hundefutter findest du in diesem Beitrag.

Aber auch Krankheiten wie zum Beispiel Bauchspeicheldrüsenerkrankungen oder IBD können Verdauungsbeschwerden verursachen. Bei den Erkrankungen sind Teile des Magen-Darm-Traktes entzündet und dein Hund benötigt spezielle Schonkost, um die Verdauung zu stabilisieren. Hier findest du weitere Infos zu Bauchspeicheldrüsenerkrankungen und zu IBD beim Hund.

Schonkost für Welpen

Suche unbedingt eine Tierklinik auf, wenn dein Welpe unter Durchfall, Erbrechen oder anderen Verdauungsproblemen leidet. Mit der Tierärztin oder dem Tierarzt kannst du dann besprechen, was deinem Welpen fehlt und welche Schonkost geeignet ist. Da junge Hunde noch im Wachstum sind, ist eine richtige Schonkost-Fütterung von Welpen besonders wichtig. Deinen Welpen solltest du maximal eine Woche lang mit Schonkost füttern, damit kein Nährstoffmangel auftritt. Im schlimmsten Fall beeinträchtigt ein Nährstoffmangel die Entwicklung deines Hundes. Ist die Schonkost tierärztlich abgesprochen, brauchst du dir keine Sorgen zu machen.
Schonkost bei Welpen

Schonkost für deinen Hund kaufen - Unsere Empfehlung

Manchmal treten die Verdauungsbeschwerden deines Hundes plötzlich auf und Schonkost zu kochen kann zeitaufwändig sein. Um auf solche Situationen vorbereitet zu sein, kannst du fertiges Diätfutter oder die Morosche Karottensuppe im Handel kaufen. Mittlerweile gibt es viele verschiedene Spezialfutter, die gegen Durchfall oder bei anderen Erkrankungen helfen sollen. Achte bei dem Schonkost-Fertigfutter darauf, das nur Zutaten enthalten sind, die dein Hund verträgt. So kannst du deinen Hund bei Magen-Darm-Beschwerden optimal unterstützen und er kann seine Mahlzeiten bald wieder genießen.
Du hast Fragen? - Kontaktiere uns gern unter: hallo@ofrieda.de